Wirtschaft : Entschädigung: Sozialfonds für Tankstellen geplant

Wegen der Schließung von 4000 unrentablen Tankstellen in Deutschland planen die betroffenen Verbände einen Sozialfonds zur Entschädigung der Betreiber. Der Hamburger Mineralölwirtschaftsverband (MWV) bestätigte einen Bericht der "Financial Times Deutschland" über entsprechende Verhandlungen. Finanziert werden soll der Sozialtopf demnach von den Autofahrern über eine Art Solidaritätspfennig auf jeden Liter verkauftes Benzin. MWV-Sprecherin Barbara Meier-Bukow sagte jedoch, auch andere Finanzierungsmodelle seien denkbar.

Seit Jahrzehnten geht die Zahl der Tankstellen in Deutschland zurück: 1968 gab es noch 46 000 Stationen, heute sind es nur noch 16 400. Viele der vom MVW als unrentabel eingestuften Stationen gehörten früher großen Markengesellschaften und wurden dann von deren Pächtern gekauft und in Eigenregie weitergeführt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar