Wirtschaft : Eon erwartet höheren Gewinn

-

Düsseldorf Deutschlands größter Energiekonzern Eon hat im ersten Halbjahr im Gegensatz zum Wettbewerber RWE die Erwartungen übertroffen und seine Prognose angehoben. Der Ausblick auf das Gesamtjahr habe sich erneut verbessert, teilte Eon am Donnerstag mit. An der Börse wurde der Zwischenbericht positiv aufgenommen. Die Aktie legte in einem schwachen Marktumfeld bis zum Schluss 2,2 Prozent zu. „Auf Grund der erfreulichen Ergebnisentwicklung in allen Geschäftsbereichen rechnen wir nunmehr für den gesamten Konzern mit einem zweistelligen prozentualen Ergebniszuwachs“, teilte Eon mit. Bislang hatte die Prognose nur für das Kerngeschäft Energie gegolten. Beim Überschuss wird vermutlich der Vorjahreswert verfehlt, weil es geringere Verkaufserlöse gibt.

„Im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres haben sich alle wichtigen Ergebniskennzahlen verbessert“, sagte Vorstandschef Wulf Bernotat. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern kletterte um 21 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro. Analysten hatten mit vier Milliarden Euro gerechnet. Der Überschuss erhöhte sich um zwei Prozent auf 2,8 Milliarden Euro. Auf seinen wichtigsten Märkten Deutschland, Großbritannien und Skandinavien profitierte Eon von steigenden Strompreisen. In Deutschland liegen die Preise für Privatkunden nach Angaben des Konzerns um drei und die für Industriekunden um elf Prozent höher als vor einem Jahr. Allein für die Region Zentraleuropa bezifferte Eon den Strompreiseffekt mit 80 Millionen Euro. juf/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben