Wirtschaft : Eon ist Tagessieger

-

(Tsp). An der Börse herrscht weiter große Unsicherheit. Die Anleger schwankten am Dienstag zwischen Erleichtung über die schwindende Kriegsgefahr und ihren anhaltenden Konjunktursorgen. Auch ein gestiegener IfoIndex änderte daran nichts. Der Markt warte nun mit Spannung auf die für Dienstagnacht angesetzte Rede von US-Präsident George W. Bush, sagten Händler. Von dessen Reaktion auf den Blix-Bericht erhofften sich die Anleger Hinweise auf weitere Schritte der USA in der Irak-Krise. „Es ist das gleiche Geduldsspiel“, resümierte ein Börsianer. Daher sei die Entwicklung schwer abzuschätzen.

Der Dax notierte zum Schluss um 1,04 Prozent fester bei 2671,36 Punkten. Der Nemax50 stieg leicht um 0,65 Prozent auf 357,77 Zähler. Bei den Nebenwerten ging es dagegen abwärts. Der M-Dax verlor zum Schluss 1,02 Prozent auf 2927,71 Punkte.

Die Aktien von Eon verteuerten sich als stärkster Dax-Titel um 5,48 Prozent auf 39,67 Euro. „Bei angeblich noch zwei übrig gebliebenen Fusionsgegnern steigt die Chance auf eine außergerichtliche Einigung“, sagte der Analyst Philip Bonhoeffer von Merck Finck. Mehrere Konkurrenten hatten zuvor Einspruch gegen die geplante Übernahme von Ruhrgas eingelegt. Versicherungsaktien litten unter der gesunkenen Risikobereitschaft der Anleger und dem schwachen Gesamtmarkt: Münchener Rück verloren 2,13 Prozent auf 90,61 Euro, Allianz 0,36 Prozent auf 74,52 Euro.

Am Rentenmarkt fiel der Rex um 0,19 Prozent auf 118,43 Punkte. Der Bund Future verlor 0,1 Prozent auf 115,05 Punkte. Die Umlaufrendite stieg auf 3,76 (Montag: 3,72) Prozent. Der Euro fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,0808 (Montag: 1,0870) US-Dollar fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben