Eon : Spanien kündigt Rücknahme "einiger" Auflagen an

Im Streit um die Übernahme des spanischen Energieversorgers Endesa durch den deutschen Eon-Konzern hat der spanische Wirtschaftsminister Pedro Solbes die Rücknahme "einiger" Auflagen gegen Eon angekündigt.

Madrid - Einige der von der spanischen Regulierungsbehörde CNE verhängten Auflagen würden zurückgezogen, andere nicht, sagte Solbes bei einer Veranstaltung in Madrid, ging aber nicht auf Einzelheiten ein. Eon hatte sein Gebot für den spanischen Versorger kürzlich auf 37 Milliarden Euro erhöht.

Die EU-Kommission hatte am 26. September erklärt, die Ende Juli verhängten spanischen Auflagen verstießen gegen EU-Recht. Sie setzte Madrid vor rund einer Woche eine letzte Frist bis Mittwoch um Mitternacht, um Hindernisse für das geplante Milliarden-Geschäft des Düsseldorfer Konzerns aus dem Weg zu räumen. Die spanische Regierung antwortete am Mittwochabend, Einzelheiten wurden aber zunächst nicht bekannt. Findet die EU-Kommission die von Madrid angeführten Argumente nicht stichhaltig, droht Spanien eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben