EPCOS : 4100 Stellen weniger

EPCOS AG]Infineon ist die frühere Halbleitersparte von Siemens. Von Infineon wiederum wurden Qimonda (Speicherchips) und Epcos (Bauelemente) abgespalten. Alle drei sind heute in Schwierigkeiten: Auch Epcos leidet als Zulieferer unter der Automobilkrise und hat massiv Arbeitsplätze gestrichen. Weltweit seien im ersten Quartal des Geschäftsjahres (bis 30. September) rund 4100 Stellen abgebaut worden, davon 300 in München, teilte Epcos mit. Im Bereich Autoelektrik brachen die Umsätze um 45 Prozent ein, insgesamt sank der Umsatz um EPCOS AG]26 Prozent auf 282 Millionen Euro./EPCOS AG] Der Verlust erreichte 29,8 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 8,8 Millionen Euro im Vorquartal. dpa

EPCOS AG]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben