Wirtschaft : Erfolgsmodelle in Asien

-

DaimlerChrysler ist nicht der einzige Konzern, der sich Partner in Asien gesucht hat. Aber während die Stuttgarter bislang glücklos agieren, sind Konkurrenten wie Renault und Ford erfolgreicher. Seit 1999 sind die Franzosen am japanischen Autobauer Nissan beteiligt. Renault-Manager Carlos Ghosn schaffte die Wende. Der einstige Schuldenmacher Nissan entwickelte sich zu einem profitablen Unternehmen. Ghosn reduzierte erfolgreich die Kosten und schaffte es, das Vertrauen der Japaner zu gewinnen. Auch der Ford-Konzern, der eine 33-Prozent-Beteiligung am japanischen Hersteller Mazda hält, bereut den Einstieg nicht. Ford und Mazda kooperieren erfolgreich bei gemeinsamen Modell-Plattformen. Dagegen war der Einstieg von General Motors bei dem angeschlagenen südkoreanischen Autobauer Daewoo kein Erfolgsmodell: Synergien gibt es bisher nicht. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben