Wirtschaft : Erhalten die Banker nach ihrem Abgang eine Millionenabfindung?

Die vier zurückgetretenen Vorstandsmitglieder der HypoVereinsbank werden ihre Gehälter nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" bis Ende 2002 beziehen. Die Zahlungen sollen sich auf mehr als vier Millionen Mark pro Kopf summieren. Die Bank lehnte eine Stellungnahme ab. Die Manager hatten dem Vorstand der früheren Hypo-Bank angehört, deren letzte Bilanz 1997 wegen ignorierter Risiken in Höhe von 3,6 Milliarden Mark diese Woche für nichtig erklärt wurde. Der ehemalige Hypo-Vorstand Hans Fey kritisierte das entsprechende Gutachten unterdessen als "ausgesprochen windig" und bezweifelte, dass es Bestand haben werde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben