Update

Erste Auslandsreise von Donald Trump : USA und Saudi-Arabien besiegeln gigantisches Rüstungsabkommen

Waffen, Öl, Luftfahrt: US-Präsident Donald Trump unterzeichnet bei seiner ersten Auslandsreise zahlreiche Abkommen mit Saudi-Arabien. Der Wert liegt bei mehr als 380 Milliarden Dollar.

US-Präsident Donald Trump wird von König Salman (rechts) am 20.05.2017 in Riad empfangen.
US-Präsident Donald Trump wird von König Salman (rechts) am 20.05.2017 in Riad empfangen.Foto: dpa/ Evan Vucci

Die USA und Saudi-Arabien haben am ersten Tag des Besuchs von US-Präsident Donald Trump in Riad Abkommen im Wert von insgesamt mehr als 380 Milliarden Dollar (etwa 340 Milliarden Euro) unterzeichnet. Das erklärte der saudi-arabische Außenminister Adel al-Dschubeir am Samstag während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem US-Kollegen Rex Tillerson in Riad. Die amtliche saudi-arabische Nachrichtenagentur Sana erwähnte 34 Abkommen in so unterschiedlichen Bereichen wie Rüstung, Öl und Luftfahrt.

Zu den Vereinbarungen zählt ein Rüstungsabkommen zwischen beiden Ländern im Wert von fast 110 Milliarden US-Dollar (rund 98 Milliarden Euro). Tillerson sagte dazu, das Geschäft garantiere "die langfristige Sicherheit Saudi-Arabiens und der gesamten Golfregion" angesichts des "bösartigen iranischen Einflusses" und "der mit dem Iran zusammenhängenden Bedrohungen". Über einen Zeitraum von zehn Jahren soll Riad Waffen im Wert von etwa 350 Milliarden Dollar aus den USA kaufen. Es handelt sich damit um einen der größten Waffendeals zwischen beiden Ländern.


Einige Güter sollen in Saudi-Arabien hergestellt werden

Bereits vor der Ankunft Trumps in Riad hatten US-Medien von dem geplanten Waffendeal berichtet. Die „Washington Post“ hatte unter Berufung auf unterrichtete Kreise gemeldet, bei dem Geschäft gehe es unter anderem um Schiffe für die Küstenwache, das Raketenabwehrsystem THAAD zur Verteidigung von Kurz- und Mittelstreckenraketen, gepanzerte Fahrzeuge, Raketen, Sprengkörper und Munition. Einige der Güter könnten demnach in Saudi-Arabien selbst hergestellt oder zusammengebaut werden, was der angestrebten Stärkung der saudischen Rüstungsindustrie helfen würde.

US-Präsident Donald Trump hat angesichts von abgeschlossenen Verträgen in Milliardenhöhe eine positive Bilanz seines ersten Besuchstages in Saudi-Arabien gezogen. „Das war ein riesiger Tag. Riesige Investitionen in die Vereinigten Staaten. Hunderte Milliarden Dollar Investitionen in die Vereinigten Staaten und Jobs, Jobs, Jobs“, sagte Trump am Samstag nach Angaben von mitreisenden Journalisten in Riad. (AFP, dpa)

74 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben