Wirtschaft : Erwartete Kurserholung lässt weiter auf sich warten

Die Zitterpartie an den Börsen geht weiter. Zum wiederholten Male sind am Dienstag am deutschen Aktienmarkt die Technologiewerte eingebrochen. Damit wurden Börsianer enttäuscht, die schon auf eine kräftige Erholung der zuletzt unter Druck geratenen High-Tech-Aktien gesetzt hatten. Der für Wachstumswerte reservierte Neue Markt der Frankfurter Börse gab in den ersten Handelsstunden um rund acht Prozent nach und konnte sich im Tagesverlauf nur leicht erholen. Der Nemax-50 für die größten Werte büßte mehr als sechs Prozent auf 6967,36 Zähler ein. Auch im Dax aus den 30 wichtigsten Standardtiteln verloren Technologieaktien wie Epcos, Siemens, SAP oder die Deutsche Telekom. Der Dax sank um 0,99 Prozent auf 7442,66 Zähler. Händler versuchten, die erneute Talfahrt mit den schlechte Vorgaben aus den USA zu erklären. Dort hatte die elektronische Börse Nasdaq, wo überwiegend Technologieunternehmen notiert sind, am Montag um fast sechs Prozent nachgegeben. Auch am Dienstag notierten die Kurse wieder im Minus. Händlern zeigten sich ratlos darüber, ob sich die Talfahrt noch fortsetzen wird. Solange sich die Talfahrt an der Nasdaq nicht über viele Tage fortsetze, seien Rückschläge unbedenklich, sagte ein Händler. "Grundsätzlich gibt es noch genug Liquidität. Die Leute sehen fallende Kurse weiterhin als Gelegenheit zum Einstieg."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben