Erwerbslosigkeit : Winter treibt Arbeitslosenzahl über drei Millionen

BA-Chef Weise hat eine positive Bilanz des Jahres 2010 für den Arbeitsmarkt gezogen. Im letzten Monat des Jahres stieg die Zahl der Menschen ohne Job allerdings wieder.

Stellenangebote gibt es derzeit verhältnismäßig viele - auch wenn die Zahl der Erwerbslosen im Dezember leicht gestiegen ist.
Stellenangebote gibt es derzeit verhältnismäßig viele - auch wenn die Zahl der Erwerbslosen im Dezember leicht gestiegen ist.Foto: dpa

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Dezember um 85.000 auf 3,016 Millionen gestiegen. Das waren 260.000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote nahm zum Vormonat um 0,2 Punkte auf 7,2 Prozent zu. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 7,8 Prozent gelegen.

Der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, sagte, der deutsche Arbeitsmarkt habe 2010 von der starken wirtschaftlichen Erholung profitiert. "Gegenüber dem Krisenjahr 2009 ist die Arbeitslosigkeit gesunken, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und die Erwerbstätigkeit sind kräftig gestiegen." Die Nachfrage nach Arbeitskräften sei hoch, erklärte Weise.

Im Durchschnitt des vergangenen Jahres waren in Deutschland 3,244 Millionen Männer und Frauen ohne Arbeit. Das waren nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit 179 000 weniger als im Jahr 2009. Die Arbeitslosenquote ging von 8,2 Prozent auf 7,7 Prozent zurück.

Mehr Arbeitslose im Dezember

So viel Arbeit wie noch nie

Saisonbereinigt ist die Arbeitslosenzahl in Deutschland im Dezember um 3000 auf 3,152 Millionen gestiegen. Im Westen nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 4000 ab, im Osten um 7000 zu. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben