Wirtschaft : Es bleibt in der Familie

-

MÄCHTIGE MOHNS

Die Familie des Bertelsmann-Patriarchen Reinhard Mohn und seiner Frau Liz hält zusammen 75 Prozent der Stimmrechte an der Bertelsmann AG. 17,3 Prozent hält die Familie direkt, 57,6 Prozent die Bertelsmann Stiftung, bei der Liz Mohn stellvertretende Vorstandsvorsitzende ist. Tochter Brigitte Mohn gehört ebenfalls dem Stiftungsvorstand an. Der Rest der Anteile – 25,1 Prozent – entfällt auf die Groupe Bruxelles Lambert (GBL) des belgischen Finanzinvestors Albert Frère. 0,1 Prozent davon sind allerdings stimmrechtslos.

BVG UND TRADITION

Die Familie Mohn und die Bertelsmann Stiftung haben ihre Stimmrechte auf die Bertelsmann-Verwaltungsgesellschaft (BVG) übertragen. Zum achtköpfigen Gesellschafterkreis zählen per Satzung ebenfalls drei Mitglieder der Familie. Die BVG soll das Erbe des heute 84-jährigen Reinhard Mohn bewahren, der Bertelsmann vom kleinen Provinzverlag zum international tätigen Medienkonzern ausgebaut hat. Zum Konzern, der gut 76 000 Mitarbeiter beschäftigt, gehört die Mehrheit an der RTL Group und am Gruner+Jahr-Verlag, der weltgrößte Buchverlag Random House und die Musiksparte BMG. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben