• Es gibt viel zu tun für den neuen Chef - Besonders der Strommarkt wird die Wettbewerbsbehörde auf Trab halten

Wirtschaft : Es gibt viel zu tun für den neuen Chef - Besonders der Strommarkt wird die Wettbewerbsbehörde auf Trab halten

hej

Die wichtigsten Entscheidungen im Überblick

Stromfusionen: Die Stromriesen Veba und Viag sowie RWE und VEW wollen fusionieren. Obwohl Veba/Viag eigentlich ein Fall für die Brüsseler Wettbewerbsbehörde ist, möchte das Bundeskartellamt beide Vorgänge entscheiden. Der Grund: Die Fusionsvorhaben sind miteinander verknüpft und wirken sich ausschließlich auf den deutschen Markt aus.

Stromverbrauch: Gegen die Stadtwerke München ist ein Musterverfahren wegen überhöhter Durchleitungskosten bei der Belieferung von Privatkunden anhängig. Zudem geht es um die Frage, wie der Stromverbrauch von Privathaushalten erfasst und berechnet wird.

Pay TV: Der australisch-amerikanische Medienunternehmer Rupert Murdoch will bei Leo Kirch einsteigen und mit dem Münchener Medienkaufmann zusammen in Deutschland das Abofernsehen "Premiere" betreiben. Gegen das Monopol der beiden Giganten bestehen Bedenken beim Bundeskartellamt, weil beide auch im werbefinanzierten "Free TV" engagiert sind. Unklar ist noch, ob die deutschen Wettbewerbshüter zum Zuge kommen. Zuständig wäre eigentlich die EU-Kommission.

Deutsche Bahn: Das Bundeskartellamt untersucht, ob die Preise, die die Deutsche Bahn Konkurrenten für die Benutzung ihrer Schienen berechnet, zu hoch sind.

0 Kommentare

Neuester Kommentar