ESCADA : Abendkleider für unter 1000 Euro

Megha Mittal will an dem bisherigen Escada-Management um Vorstandschef Bruno Sälzer festhalten. Dennoch wird sich einiges ändern. So gibt es nicht für alle noch rund 2200 Mitarbeiter eine Zukunft im Konzern. Man müsse Personal abbauen, kündigte Sälzer an. Weniger als jede zehnte Stelle werde voraussichtlich gestrichen. Auch werde Escada nicht mehr ausschließlich im absoluten Toppreissegment anbieten, sondern auch in Kategorien etwa 20 Prozent darunter. Ein Abendkleid soll künftig für unter 1000 Euro zu haben sein. Sälzer hat zudem das Design ändern lassen und versucht, mit anderen Stoffen und Farben zu punkten. Escada ist nach dem Verkauf nun schuldenfrei. Mittal dürfte der Einstieg insgesamt gut 100 Millionen Euro kosten. Der unterlegene Interessent Sven Ley, Sohn des Escada-Gründers Wolfgang Ley, kritisierte den Verkauf als vorschnell. Das Konsortium um Ley, wollte den Vorstand vor die Tür setzen und den früheren Gucci-Manager Giacomo Santucci einsetzen. tmh

0 Kommentare

Neuester Kommentar