Wirtschaft : EU denkt über Sondersteuer nach

-

NOCH KEINE PLÄNE

Angesichts von Rekord-Ölpreisen und hohen Gewinnen der Ölbranche haben die EU-Finanzminister erstmals über Sondersteuern für die Konzerne diskutiert. „Wir befinden uns am Anfang unserer Überlegungen“, sagte Luxemburgs Finanzminister Jean- Claude Juncker am Donnerstagabend in Brüssel. Der österreichische Finanzminister und amtierende EU-Ratsvorsitzende, Karl-Heinz Grasser, sagte, er sehe Handlungsbedarf. „Aber wir müssen global handeln.“ Die Minister aus den Niederlanden, Griechenland und Malta wandten sich gegen ein solches Vorgehen.

REKORDGEWINNE

Die deutsche Ölindustrie hat derweil 2005 prächtig verdient. Vor Steuern lag der Betrag bei drei Milliarden Euro, ergab eine Erhebung des Energieinformationsdienstes EID. Das war so viel wie noch nie. Vor allem mit den gut ausgelasteten Raffinerien verdienten die Konzerne Geld. Im Tankstellengeschäft seien die Gewinne dagegen „marginal“ gewesen.

ÖLPREIS STABIL

Der Ölpreis hat sich am Freitag nach zwei Tagen kräftiger Verluste bei gut 70 Dollar stabilisiert. An den Tagen zuvor war der Preis gesunken. In Deutschland ist aber noch keine Entlastung zu spüren: Laut EID kostet ein Liter Super weiter 1,38 Euro, der Liter Diesel 1,17 Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar