Wirtschaft : EU-Finanzminister drohen Portugal Defizitverfahren eröffnet

-

Brüssel (dpa). Portugal droht nach 2001 auch im laufenden Jahr eine überhöhte Neuverschuldung. Die EUFinanzminister dürften diese Warnung bei der geplanten offiziellen Eröffnung des Defizitverfahrens gegen Portugal an diesem Dienstag in Brüssel aussprechen, berichteten Diplomaten. Die EU- Kommission hatte das Verfahren angeschoben, da Portugal im vergangenen Jahr mit einem Defizit von 4,1 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt (BIP) den Stabilitätspakt von 1996 verletzt hatte. Im laufenden Jahr könnte die Marke von drei Prozent vom BIP ebenfalls überschritten werden. Da Portugal sich kooperationsbereit zeige, stelle sich die Frage von Sanktionen derzeit nicht. Bei einer Verletzung der Stabilitätsregeln drohen Geldbußen von bis zu 0,5 Prozent des BIP. Portugal ist das erste Land, gegen das die EU seit Einführung des Euro vorgeht. Über Maßnahmen gegen Deutschland, das 2002 die Marke von drei Prozent überschreiten dürfte, wird bei dem Treffen nicht gesprochen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben