Wirtschaft : EU-Kommissar macht den Deutschen Mut

Brüssel - Die EU-Kommission rechnet im kommenden Jahr mit einer Wachstumsdelle in Deutschland, zugleich aber mit einer Entspannung bei den hohen Verbraucherpreisen. Wegen der Finanzmarktkrise und den hohen Ölpreisen korrigierte EU-Wirtschaftskommissar Joaquin Almunia seine Herbstprognose für 2008 um 0,3 Punkte auf 2,1 Prozent nach unten, wie aus den am Freitag vorgelegten Zahlen hervorgeht. Damit ist er etwas optimistischer als die Bundesregierung, die mit 2,0 Prozent rechnet.

Aufatmen können laut Almunia die Verbraucher: Der hohe Preisanstieg dürfte sich abschwächen. Die Inflation soll von durchschnittlich 2,2 Prozent in diesem Jahr auf zwei Prozent im kommenden Jahr sinken und dann weiter auf 1,8 Prozent 2009.

Die vorübergehende deutsche Konjunkturschwäche gleiche nur „Wolken an einem völlig klaren Himmel“, urteilte der spanische Kommissar. In diesem Jahr rechnet Almunia mit einer starken Belebung von 2,5 Prozent, das sind 0,1 Punkte mehr als zwischenzeitlich angenommen. Die Bundesregierung geht von 2,4 Prozent aus. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar