Wirtschaft : EU-Kommissar: Post-Reform ab 2003 erforderlich

Die geplante Liberalisierung des Postmarktes in der Europäischen Union gefährdet nach Ansicht von EU-Binnenmarktkommissar Frits Bolkestein nicht den universellen Postdienst. Der niederländische EU-Kommissar sagte der französischen Wirtschaftszeitung "La Tribune", bei der für 2003 geplanten weiteren Marktöffnung könne der Staat auf Garantien für einen umfassenden Postdienst pochen. Auch könne ein Kompensationsfonds eingerichtet werden. Bolkestein legte sich nicht auf eine Brief-Gewichtsgrenze für den Wegfall des Postmonopols fest. Auf die Frage, ob er nicht eine Grenze von 150 Gramm empfehlen könne, sagte der EU-Kommissar, selbst bei einer Grenze von 50 Gramm würden "bloß 19 Prozent" des Postdienstes vom Monopol befreit. Bolkestein hob hervor, dass die EU-Behörden im März beauftragt worden seien, bei der Liberalisierung einen "deutlichen Schritt nach vorn" zu tun.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben