Wirtschaft : EU-Kommission genehmigt Steinkohlenbeihilfen

BRÜSSEL (dpa).Die EU-Kommission hat Beihilfen für den deutschen Steinkohlenbergbau von 10,4 Mrd.DM gebilligt.Wie die Behörde am Mittwoch in Brüssel mitteilte, beziehen sich die Subventionen auf das Jahr 1997.Der größte Teilbetrag von 6,3 Mrd.DM besteht aus Betriebsbeihilfen.3,2 Mrd.DM sind als Hilfe für eine Verringerung der Kohleförderung vorgesehen.Rund 600 Mill.DM dienen der Deckung außergewöhlicher Belastungen der Unternehmen Ruhrkohle AG, Saarbergwerke AG und Sophia Jacoba GmbH.Die Unternehmen sollen damit Kosten für Umstrukturierung decken.In einer Erklärung der Kommission hieß es: "Die Beihilfen wurden genehmigt, da sie dazu beitragen, die sozialen und regionalen Probleme zu lösen, mit denen der deutsche Steinkohlenbergbau in Zukunft konfrontiert sein wird." Nur ein Betrag von 77 Mill.DM wurde nicht genehmigt.Die Steinkohlenförderung in Deutschland soll in den kommenden Jahren kräftig gesenkt werden.Nach Angaben des Gesamtverbandes des deutschen Steinkohlenbergbaus sollen die Fördermengen von derzeit rund 50 Mill.Tonnen pro Jahr auf 30 Mill.Tonnen bis zum Jahr 2005 reduziert werden.Im deutschen Steinkohlenbergbau sind den Angaben zufolge derzeit rund 80 000 aktive Bergleute beschäftigt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar