Wirtschaft : EU ringt um Bankenrettung

Luxemburg - Die 27 EU-Staaten bleiben über neue Regeln für die Abwicklung maroder Banken zerstritten. 19-stündige Marathonverhandlungen der europäischen Finanzminister scheiterten am frühen Samstagmorgen. Die Ressortchefs wollen nun am Mittwoch wieder zusammenkommen, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. „Ich bin zuversichtlich, dass man es schaffen kann.“ Der irische Ressortchef und amtierende EU-Ratsvorsitzende Michael Noonan sagte: „Es gibt keine Garantie, dass wir zu einem Abschluss kommen.“ Es geht bei den gemeinsamen Regeln darum, bei Bankenschieflagen die Steuerzahler zu entlasten. Die Bankenrettung ging in der Krise vor allem auf die Kosten der Bürger. Stattdessen sollen Aktionäre und Gläubiger stärker in die Pflicht genommen werden.

Umstritten ist besonders die Lastenteilung zwischen Gläubigern, Einlegern und öffentlichen Institutionen bei Bankenschieflagen. Dabei gibt es einen tiefen Riss zwischen Euro-Staaten, die den Rettungsschirm ESM haben, und Nicht-Eurostaaten. Diese Länder pochen auf mehr Spielraum bei der Rettung, weil sie keinem gemeinsamen Fonds angehören. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar