Wirtschaft : EU schiebt Telekom weitere Riegel vor

Trennung von Kabelfernsehnetz

BRÜSSEL (dpa).Die Europäische Kommission will rechtlich gegen Monopole von Telekommunikationsunternehmen mit Aktivitäten beim Kabelfernsehen vorgehen.Gestützt auf zwei von Wettbewerbskommissar Karel Van Miert in Auftrag gegebene Marktstudien forderte die Kommission am Mittwoch, der Kabelbereich müsse zumindest als rechtlich unabhängiges Unternehmen ausgegliedert werden.Die Behörde will zwei Monate nach Veröffentlichung dieser Position im EU-Amtsblatt die entsprechende Richtline verabschieden. Die Deutsche Telekom AG hatte im November angekündigt, ihr Geschäft mit dem Kabelfernsehen 1998 in eine Tochtergesellschaft auszugliedern und für eine Beteiligung privater Unternehmen zu öffnen.Dieser Schritt ist auch im Zusammenhang mit den Plänen der Medienkonzerne Kirch und Bertelsmann beim Abonnenten-Fernsehen (Pay-TV) von Bedeutung.Am Pay-TV ist ebenfalls die Telekom mit ihrem Kabelnetz beteiligt.Diese Pläne prüfen derzeit die Brüsseler Wettbewerbshüter. "Telekommunikation und Multimedia kann von großer Bedeutung für Beschäftigung und Wachstum in Europa sein", schrieb die Behörde."Das hängt aber von umfassendem Wettbewerb und davon ab, daß die früheren Telekom-Monopole nicht zu Super-Monopolen anwachsen, die auch eine starke Position im Bereich Kabelfernsehen genießen."

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben