Wirtschaft : EU-Staaten bauen Neuverschuldung ab

Alle EU-Staaten haben 1999 die Neuverschuldung abgebaut, wobei die Anwärter für die Gemeinschaftswährung zumeist besser abschnitten als die bisherigen Euro-Länder. Wie das Statistische Amt der Europäischen Union, Eurostat, am Montag in Brüssel bekannt gab, sank das durchschnittliche Haushaltsdefizit in den 15 EU-Staaten 1999 von 1,5 auf 0,7 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung. In den elf Euro-Staaten ging die jährliche Neuverschuldung von zwei auf 1,2 Prozent zurück. Sieben EU-Staaten verzeichneten demnach 1999 einen Etatüberschuss, darunter die drei Euro-Anwärter Dänemark, Schweden und Großbritannien sowie die Euro-Staaten Finnland, Irland, Luxemburg und Niederlande. In Deutschland sank die Defiziquote von 1,7 Prozent auf 1,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben