Wirtschaft : EU stoppt Online-Verkauf bei Mobilcom

-

Hamburg Mobilcom soll nach dem Willen der EU-Kommission den Online-Verkauf von Handyverträgen für sieben Monate aussetzen. Unter dieser Auflage billigte die Kommission am Mittwoch die vor zwei Jahren gewährten Staatsgarantien. Zur Rettung der Mobilfunkfirma hatte unter anderem der Bund für Kredite an Mobilcom eine Bürgschaft übernommen. Mobilcom kündigte umgehend an, gegen den Entscheid zu klagen.

Die EU-Kommission will mit diesem Schritt die finanziellen Nachteile für Konkurrenten durch die gewährten Staatshilfen an Mobilcom ausgleichen. „Ich halte es für widersinnig, einerseits die Bürgschaft als Beihilfe zu genehmigen und andererseits den weiteren Aufstieg des Unternehmens zu behindern“, sagte Mobilcom-Chef Thorsten Grenz. Am Neugeschäft macht der Online-Verkauf von Handyverträgen weniger als fünf Prozent aus. Analysten beurteilen den verhängten Stopp deshalb gelassen. lip/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben