Wirtschaft : EU-Übernahmegesetz: Brüssel verärgert über Bundesregierung

Im Kampf um das EU-Übernahmegesetz wird die EU- Kommission möglicherweise Verfahren gegen Deutschland wegen des "VW-Gesetzes" und anderer Regelungen zur öffentlichen Einflussnahme auf Unternehmen einleiten. "Das ist eine Sache, die wir uns ansehen müssen", sagte ein EU-Mitarbeiter am Donnerstag in Brüssel. Das Land Niedersachsen hält an VW rund 20 Prozent der Anteile und übt damit eine Sperrminorität aus. Unterdessen wurde deutlich, dass Deutschland im Streit um das Übernahmegesetz isoliert bleibt. Die 14 anderen EU-Länder blockten bei einem Treffen der ständigen EU-Botschafter in Brüssel den Vorstoß Berlins ab, dem Management von Unternehmen mehr Handhabe bei feindlichen Übernahmen zu geben. Brüssel hatte sich zu Wochenbeginn verärgert über die Kehrtwende der Bundesregierung beim Übernahmegesetz gezeigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben