Wirtschaft : EU will Streitwert im Hormonfleisch-Konflikt senken

BRÜSSEL (rtr).Im Handelskonflikt mit den USA um hormonbehandeltes Fleisch bemüht sich die Europäische Union (EU) darum, den Streitwert deutlich zu senken.Der amtierende Landwirtschaftskommissar Franz Fischler sagte dem US-Nachrichtensender CNN, die Folgen des EU-Importverbots für den US-Handel seien marginal.Auch wenn die Einfuhr von hormonbehandeltem Fleisch in die EU nicht untersagt wäre, würde der Fleischhandel 10 000 Tonnen kaum übersteigen.Derzeit betrage das Handelsvolumen von hormonfreiem Fleisch 7000 bis 8000 Tonnen.Die Aufhebung des Importverbots für hormonbehandeltes Fleisch würde die Lage nicht deutlich ändern.Nach derzeitigen Marktpreisen hätte die von Fischler genannte Differenz von 2000 bis 3000 Tonnen einen Wert von rund 15 Mill.Dollar.Damit läge der Streitwert erheblich niedriger als aus Sicht der USA.Die US-Regierung hatte die Einbußen der amerikanischen Rinderzüchter auf 202 Mill.Dollar (374 Mill.DM) im Jahr beziffert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben