Wirtschaft : EuGH-Urteil setzt GmbHs unter Druck

BONN (ADN).Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat vor neuen Belastungen für die weit über 400 000 Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH) in Deutschland gewarnt.Ein neues Urteil des Europäischen Gerichtshofes zur Publizitätspflicht (EuGH, Az: C-191/95) zwinge die Bundesregierung, gegen Unternehmen vorzugehen, die der gesetzlich verordneten Veröffentlichungspflicht ihrer Bilanzen nicht ausreichend nachkommen, erklärte BVMW-Präsident Mario Ohoven.Das werde "zu mehr Bürokratie führen und den Druck auf die Rentabilität der Gesellschaften erhöhen".Damit werde sich die Durchsetzung der neuen Anforderungen an die Publizitätspflicht zu Lasten des Mittelstandes auswirken.Bislang sind nach Schätzungen allenfalls 20 Prozent der betroffenen GmbH ihrer bereits seit 1969 bestehenden Publizitätspflicht nachgekommen.Dies sei stillschweigend von den Behörden geduldet worden.In 20 Jahren sei so ein Gewohnheitsrecht entstanden, das nun nicht über Nacht über Bord geworfen werden dürfe.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben