Wirtschaft : Euphorie verpufft

NAME

Berlin (Tsp). Die deutschen Börsen verbuchten am Dienstag wieder Verluste. Dabei hatte es zum Handelsauftakt noch wesentlich besser ausgesehen. Die Aussicht auf Frieden im Irak und sinkende Ölpreise verbesserten die Stimmung der Anleger. Lange hielt sich der Deutsche Aktienindex Dax daher bei einem Plus von etwa 2,8 Prozent. Doch am Mittag begannen die Notierungen zu bröckeln. Schlechte Konjunkturdaten drückten den Dax bis 20 Uhr schließlich auf 3289,13 Punkte – ein Minus von 0,9 Prozent. Auch der Neue-Markt-Index Nemax 50 gab nach – um 0,66 Prozent auf 419,08 Punkte. Aus den USA kamen keine positiven Impulse, da die Wall Street schwächer tendierte.

Bei Handelsauftakt waren Technologietitel noch gesucht. Am Nachmittag rutschten sie aber mit dem Gesamtmarkt in die Verlustzone. Besonders stark abgeben musste der Hersteller von Elektrobauteilen Epcos. Das Papier sackt um rund 8,2 Prozent auf 10,93 Euro. Ebenfalls stark unter Druck standen Finanztitel. MLP verloren 6,7 Prozent auf 11,52 Euro. Am Neuen Markt stand vor allem die Aktie des Mobilfunkanbieters Mobilcom im Mittelpunkt. Der Wert verlor rund fünf Prozent.

Am Rentenmarkt sank der Rex um 0,03 Prozent auf 115,88 Punkte. Der Bund-Future fiel um 0,4 Prozent auf 111,49 Punkte. Die Umlaufrendite wurde bei 4,21 (Montag: 4,22) Prozent festgestellt. Die Deutsche Post hat nach eigenen Angaben ihre lang erwartete Anleihe wegen des großen Interesses um eine halbe Milliarde auf 1,5 Milliarden Euro aufgestockt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro bei 0,9649 (Montag: 0,9683) Dollar fest. Der Dollar war damit 1,0366 Euro wert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben