Wirtschaft : Euro-Einführung könnte Konsum-Welle auslösen

KÖLN (dpa).Die Angst vor Preissteigerungen infolge der Euro-Einführung könnte nach Ansicht des Handels zu einer Welle vorgezogener Käufe führen.Bei einer Befragung von 20 000 Haushalten im März 1998 kam die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zu dem Ergebnis, daß 15 Prozent aufgrund des Euro Anschaffungen vorziehen wollen, teilte der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) am Mittwoch in Köln mit.Hochgerechnet planen laut GfK 1,3 Mill.Haushalte, vor dem Start der gemeinsamen Währung neue Möbel zu kaufen.Weitere 1,3 Mill.wollen sich ein neues Auto zulegen.600 000 Haushalte planen den Kauf größerer Elektrogeräte und 500 000 wollen noch rechtzeitig bei der Unterhaltungselektronik zugreifen.Ein Großteil der Befragten stehe dem Euro ablehnend gegenüber, was nach Ansicht des HDE zusätzlich belegt, daß die Skepsis gegenüber der Währungsumstellung den Ausschlag für die Kaufentscheidung gibt.Nur fünf Prozent der Haushalte befürworteten die neue Währung, 47 Prozent seien unentschieden oder unsicher und 48 Prozent lehnten den Euro ab.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben