Wirtschaft : Euro-Einführung: Skepsis gegenüber der neuen Währung wächst

msb

Die Zustimmung der deutschen Bevölkerung zur Einführung des Euro sinkt knapp elf Monate vor dem beabsichtigten Termin. Nach einer Umfrage des Eurobarometers hat sie im vergangenen halben Jahr um drei Prozent abgenommen und liegt jetzt bei 47 Prozent. Während sich die Einstellung der westdeutschen Bevölkerung zum Euro nicht verändert hat, nahm die Zahl der Euro-Gegner in Ostdeutschland um elf Prozent zu. Im europäischen Durchschnitt sprechen sich 55 Prozent der Bevölkerung für die Einführung des Euro aus. Kritisch stehen die Deutschen auch der Erweiterung der EU gegenüber. Nur 36 Prozent halten sie für eine gute Sache. 43 Prozent sind dagegen. Besonders groß ist hingegen die Zustimmung in Griechenland (70 Prozent), Italien (59 Prozent) und Spanien (58 Prozent).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben