Wirtschaft : Euro im Aufwind: Die europäische Währung klettert zum Jahresschluss wieder über 0,93 Dollar

Nach der Aufholjagd in den vergangenen Wochen ist der Euro am letzten Handelstag in diesem Jahr mit 0,9305 (Vortag 0,9285) Dollar notiert worden. Diesen Referenzkurs legte die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag in Frankfurt (Main) fest. Der Dollar kostete damit 2,1019 (2,1064) Mark. Institutionelle Anleger sollen japanische Yen verkauft und dafür Euro gekauft haben, wurde am Markt vermutet. Die Umsätze blieben jedoch ausgesprochen gering. Analysten sehen den Euro im kommenden Jahr weiter im Aufwind und erwarten einen Gleichstand beim Euro-Dollar-Verhältnis. Schon Ende Januar 2001 könnte der Euro die Marke von 0,95 Dollar überschreiten, meinten Händler. Die deutliche Abkühlung der US-Wirtschaft und die positivere Entwicklung in der Eurozone werde dem Euro zu weiterem Auftrieb verhelfen. Ihren bisherigen Tiefstand hatte die europäische Gemeinschaftswährung am 26. Oktober dieses Jahres mit einem Kurs von 0,8230 Dollar erreicht. Auch der Bundesverband deutscher Banken wies in seinem Konjunkturbericht Dezember 2000 darauf hin, dass die europäische Gemeinschaftswährung Aufwertungspotenzial habe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben