Euro-Krise : Deutschland und Griechenland in Zahlen

Die Griechen können nur Olivenöl, pampern ihre Rentner und machen uns arm! Und Europa ist ein bürokratischer Moloch! Wir hätten da ein paar Zahlen.

Alexandra Endres,Philip Faigle,Marie-Astrid Langer
Gemüsemarkt in Athen.
Gemüsemarkt in Athen.Foto: Reuters

Anteil Deutschlands am BIP der EU: 20,4 Prozent
Gemeinsamer Anteil Portugals, Griechenlands und Irlands am BIP der EU: rund 5 Prozent

Veränderung der Arbeitslosenquote in Deutschland 2008 bis Januar 2011 (nach harmonisierten Zahlen der OECD): - 0,8 Prozentpunkte
Veränderung der Arbeitslosenquote in Griechenland 2008 bis Januar 2011: + 8,3 Prozentpunkte

Kosten der Griechenlandrettung für Deutschland, wenn Griechenland irgendwann zwei Drittel seiner Schulden nicht zurückzahlen kann (nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung): 38 Milliarden Euro

Rein rechnerische Kosten der Griechenlandrettung für jeden Deutschen nach diesem sehr pessimistischem Szenario: 465 Euro

Summe der Kredite, die tatsächlich bislang aus Deutschland an Griechenland geflossen sind: 8,4 Milliarden Euro
Zinsen, die Griechenland unter dem Strich bisher an die deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für diese Kredite gezahlt hat: 183 Millionen Euro
Summe der Gebühren, die die KfW bislang für die Kredite einbehalten hat: 42 Millionen Euro

Wachstum der deutschen Exporte, wenn der Euro um zehn Prozent abwertet (Schätzung des Instituts für Makroökonomik und Konjunkturforschung): + 5 Prozent

Abwertung des Euro zwischen Dezember 2009 und Juni 2010, der ersten Hochphase der Euro-Krise: rund 20 Prozent
Abwertung des Euro zwischen Dezember 2009 und heute: rund 6 Prozent
Zunahme der deutschen Exporte im Jahr 2010 im Vergleich zum Vorjahr: rund 19 Prozent

Wert der deutschen Produkte, die im vergangenen Jahr nach Griechenland verkauft wurden: rund 5,9 Milliarden Euro

Tonnen griechischen Olivenöls, die Deutschland im vergangenen Jahr importiert hat: 6.900
Anteil griechischen Olivenöls an den Gesamtexporten des Landes: rund 2 Prozent
Produkt griechischer Unternehmen, das im vergangenen Jahr am meisten nach Deutschland exportiert wurde: Pharmazeutische Erzeugnisse, vor allem Generika

Wachstum der deutschen Volkswirtschaft in diesem Jahr (nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds): 3,2 Prozent
Wachstum der griechischen Wirtschaft in diesem Jahr (ebenfalls nach Schätzungen des IWF; vgl. Tab. A2): - 3 Prozent

Durchschnittliches Jahreseinkommen eines Arbeitnehmers in Griechenland: 23.900 Euro
Durchschnittliches Jahreseinkommen eines Arbeitnehmers in Deutschland: 42.400 Euro

Gesetzlicher Mindestlohn in Griechenland pro Stunde: 3,80 Euro

Arbeitskosten pro Stunde im deutschen verarbeitenden Gewerbe: 33,10 Euro
Arbeitskosten pro Stunde im griechischen verarbeitenden Gewerbe: 16,60 Euro

Produktivität einer Arbeitsstunde in Deutschland: rund 37 Euro
Produktivität einer Arbeitsstunde in Griechenland: rund 24 Euro

Anteil der griechischen Renten an der Wirtschaftsleistung des Staates: 11,7 Prozent
Anteil der deutschen Renten an der Wirtschaftsleistung des Staates: 11,4 Prozent

Jährliche Summe, die der griechische Staat fälschlicherweise an verstorbene Angestellte im öffentlichen Dienst gezahlt haben soll: 16 Millionen Euro
Jährliche Rentenzahlungen in Griechenland insgesamt: rund 27 Milliarden Euro

Angestellte der EU-Verwaltung: 32.140
Angestellte der Stadt Köln: rund 17.000

Quelle: Zeit.de

66 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben