Wirtschaft : Euro legt 50 Prozent zu

-

Der Dollar muss im Verhältnis zu Yen und Euro weiter an Wert verlieren, damit der Fehlbetrag im USAußenhandel ein „haltbares Niveau“ erreichen kann. Zu diesem Schluss gelangt das Institute for International Economics (IIE) in Washington. Nach Einschätzung von IIE-Chef Fred Bergsten muss der Fehlbetrag von derzeit 550 Milliarden Dollar um mindestens die Hälfte reduziert werden, ehe von einem „haltbaren Defizit“ die Rede sein kann. Zwar habe der Wertverlust des Greenback gegenüber den Währungen der wichtigsten Partnerländer, insbesondere der EU , seit 2002 hierzu einen wichtigen Beitrag geleistet. Doch während der Euro seit seinem historischen Tief gegenüber dem Dollar um fast fünfzig Prozent an Wert zugelegt hat, verweigerten die asiatischen Handelspartner eine Anpassung und erzielten gewaltige Überschüsse im Handel mit den USA . Um die internationalen Handelsströme wieder ins Lot zu bringen, fordert das IIE sowohl die US-Regierung als auch den Internationalen Währungsfonds auf, gegenüber Ländern, die im Interesse von Handelsvorteilen gezielt ihre Wechselkurse manipulieren, einen deutlich schärferen Kurs zu steuern. Das würde vor allem China und Japan betreffen. DeT

0 Kommentare

Neuester Kommentar