Wirtschaft : Euro: Werden auch Zinsen in Euro bezahlt?

Mailen Sie uns Ihre Frage zum Euro an die E-Mail-A

Anleger, die ihr Geld in festverzinslichen Wertpapieren angelegt haben, bekommen ihre Zinsen vom 1. Januar 2002 an in Euro ausgezahlt. Dies gilt auch für alte Anleihen, die noch auf D-Mark-Beträge lauten. Während die Preise für Investmentfonds und Aktien schon im Jahr 1999 komplett auf die neue Gemeinschaftswährung umgestellt wurden, gilt dies bei Anleihen nur zum Teil. Lediglich neue Anleihen wurden 1999 in Euro emittiert, für einen Teil der älteren im Umlauf befindlichen Papiere gilt noch die D-Mark. Für Anleger hat dies allerdings keine Folgen: Auch ein D-Mark-Pfandbrief, der im Jahr 2010 fällig wird, wird dann in Euro bedient. Auf den Kurs der Anleihen hat die neue Währung übrigens keinen Einfluss. Auf dem Kurszettel erscheinen nämlich keine absoluten Beträge, sondern nur entsprechende Prozentsätze vom Nennwert. Ist also ein Pfandbrief mit einem Nennwert von 1000 Mark heute nur 995 Mark wert, entspricht dies einem Kurs von 99,50 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar