Wirtschaft : Euro: Zustimmung für die Gemeinschaftswährung wächst

Die Bürger der großen Euro-Staaten Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien sehen die Gemeinschaftswährung inzwischen überwiegend positiv, während die Briten das neue Geld weiterhin ablehnen. Nach der jüngsten Quartals-Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Ipsos im Auftrag von AFP sagten insgesamt 58 Prozent der im Februar in den fünf Ländern befragten 5000 Menschen, sie sähen die Einheitsdevise als etwas Positives an. Dies entsprach einem Anstieg um fünf Prozentpunkte im Vergleich zum November. Die Zahl der "Negativ"-Wahrnehmungen sank demnach um vier Punkte auf 36 Prozent. Sechs Prozent der Befragten äußerten sich nicht. Bei der Studie zeigten sich die Deutschen unter den befragten Euro-Bürgern am wenigsten begeistert: 53 Prozent sehen das neue gemeinsame Geld demnach positiv. Dies entsprach einem klaren Anstieg um sieben Prozentpunkte. Von den Briten haben 50 Prozent ein negatives Bild vom Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar