Europa : Arbeitsmarkt: Deutschland rollt das Feld von hinten auf

Die Arbeitslosenquote in Deutschland hat sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert. Auch im europäischen Ranking macht Deutschland Boden gut.

LuxemburgNach Berechnungen des Europäischen Statistikamtes Eurostat lag die deutsche Arbeitslosenquote im August mit 6,3 Prozent um 0,4 Punkte unter dem EU-Durchschnitt von 6,7 Prozent. Ein Jahr zuvor hatte die deutsche Quote mit 8,4 Prozent noch deutlich über dem europäischen Schnitt von damals 7,8 Prozent gelegen. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote in den 13 Ländern der Eurozone lag im August im Vormonatsvergleich bei unverändert 6,9 Prozent. In den 27 EU-Ländern sank sie im gleichen Zeitraum um 0,1 Punkte auf 6,7 Prozent, wie Eurostat mitteilte.

Die niedrigste Arbeitslosigkeit in der EU verzeichneten im August Dänemark, die Niederlande und Zypern mit Werten zwischen 3,3 und 3,9 Prozent. Die höchsten Quoten meldeten Polen (9,1 Prozent) und die Slowakei (11,1 Prozent). Deutschland liegt im europäischen Ranking auf Platz 15 und damit im Mittelfeld. Vor einem Jahr reichte es nur für Platz 21.

Polen verzeichnet stärksten Rückgang

Binnen Jahresfrist verzeichneten nach Angaben von Eurostat 24 der 27 EU-Mitgliedstaaten einen Rückgang ihrer Arbeitslosenquote und 3 einen Anstieg. Die stärksten relativen Rückgänge wurden in Polen (von 13,3 Prozent auf 9,1 Prozent) und Litauen (von 5,8 auf 4,1 Prozent) beobachtet. Den stärksten relativen Anstieg verzeichneten Portugal (von 7,5 auf 8,3 Prozent) und Irland (von 4,4 auf 4,7 Prozent).

Die Eurostat-Zahlen für die einzelnen Länder können wegen unterschiedlicher Rechenmethoden von nationalen Angaben abweichen, gelten aber als miteinander vergleichbar. (mit dpa/eurostat)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben