Europäische Zentralbank : Leitzins bleibt konstant bei 3,5 Prozent

Die Europäische Zentralbank lässt die Leitzinsen im Euro-Raum vorerst unverändert. Eine Zinsanhebung ist erst im März zu erwarten, wie EZB-Präsident Trichet bereits ankündigte.

Frankfurt/Main - Der wichtigste Zins zur Versorgung der Kreditwirtschaft mit Zentralbankgeld bleibt bei 3,5 Prozent. Das teilte die Europäische Zentralbank (EZB) nach ihrer Ratssitzung in Frankfurt mit. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hatte bereits beim vorangegangenen Treffen die nächste Zinsanhebung erst für März in Aussicht gestellt. Wegen des wirtschaftlichen Aufschwungs halten die Währungshüter weitere Zinsschritte für notwendig. Seit Dezember 2005 ist der Zins sechs Mal von 2,0 auf 3,5 Prozent gestiegen.

Trichet wird am Nachmittag auf einer Pressekonferenz Fragen zur Zinspolitik beantworten. Dabei werden konkrete Hinweise auf die anstehende Zinserhöhung im März erwartet. Trichet könnte dies mit der Schlüsselformulierung "starke Wachsamkeit" hinsichtlich Inflationsrisiken ankündigen. Damit würde die Notenbank zum Drei-Monats-Rhythmus zurückkehren. Höhere Zinsen verteuern Kredite und Investitionen und kurbeln damit die Wirtschaft kaum noch an. Die Mehrheit der Volkswirte rechnet in diesem Jahr noch mit einem weiteren Zinsschritt auf die 4,0-Prozent Marke. Auch die britische Notenbank ließ ihren Leitzins am Donnerstag wie erwartet unverändert bei 5,25 Prozent. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben