EUROPÄISCHE ZENTRALBANK : Wirtschaft in der Euro-Zone schrumpft stärker

Die Europäische Zentralbank (EZB) befürchtet für die Euro-Zone ein stärkere Rezession als bisher gedacht. Es wird mit einem Schrumpfen von 0,6 Prozent gerechnet. Bisher hatte die Notenbank ein Minus von 0,5 Prozent veranschlagt. Im Verlauf des Jahres dürfte die Konjunktur aber allmählich anziehen, sagte EZB-Chef Mario Draghi. Zuvor hatte die Zentralbank ihren Leitzins wie erwartet bei 0,5 Prozent belassen. Draghi betonte, dass die EZB-Spitze alle Informationen sehr genau beobachten werde. Dies gilt als Signal, dass sich Draghi die Tür für eine weitere Lockerung der Geldpolitik offenlässt. rtr

1 Kommentar

Neuester Kommentar