Wirtschaft : Europas Börsen weiter unter Druck

FRANKFURT (MAIN) (AFP).Zwei Tage nach dem bislang größten Kursrutsch an der Wall Street in diesem Jahr haben Europas Börsen am Donnerstag weiter unter Druck gestanden.Der Deutsche Aktienindex (Dax) der 30 führenden deutschen Werte gab nach einem freundlichem Start bis zum frühen Nachmittag wieder nach und notierte im Frankfurter Parketthandel um 17 Uhr mit 5517,64 Punkten gut hundert Zähler unter dem Vortages-Schluß.

Der britische Börsenindex Footsie büßte bis zum Mittag 1,2 Prozent ein, der französische Index CAC-40 verlor nach Auftaktgewinnen zunächst ebenfalls.Die Leitbörse an der New Yorker Wall Street hatte am Mittwoch abend nach Vortagesverlusten von rund drei Prozent mit einem leichten Plus geschlossen.

Nach freundlichen Vorgaben aus New York legte der Dax zum Handelsbeginn zunächst auf bis zu 5670 Punkte zu, verlor dann aber deutlich.Damit blieb der Index weiterhin deutlich unter seinem am 20.Juli aufgestellten Rekordschlußkurs von 6171 Zählern.Analysten halten Kursrückgänge bis zu einem Stand von 5300 oder gar 5200 Punkten für möglich, zumal auch die Gewinnprognosen vieler deutscher Firmen für das zweite Halbjahr unter Druck stehen.Längerfristig seien jedoch wieder steigende Kurse und zum Jahresende mehr als 6000 Punkte im Dax zu erwarten.

In London drückte unter anderem die Entscheidung der Bank of England auf die Kurse, den Leitzins von 7,5 Prozent unverändert zu lassen.Nach anfänglichen Kurssteigerungen verlor der CAC 40 in Paris im Tagesverlauf 0,74 Prozent bis auf 3946,93 Punkte.In Japan verzeichnete der Nikkei-Index mit 0,7 Prozent einen leichten Verlust; mit einem Minus von 115,94 Punkten schloß der Index bei 15 876,22 Punkten.

Der Dow-Jones-Index gab am Donnerstag zur Wall-Street-Eröffnung leicht nach; in den ersten Handelsminuten notierte das US-Börsenbarometer um 27,55 Punkte unter dem Vortagesschluß von 8519.23 Punkten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben