Wirtschaft : Europas Statistiker gehen ins Internet

BRÜSSEL (tog).Die Euro-Schlüsseldaten können seit Montag dieser Woche kostenlos im Internet abgerufen werden.Eurostat, das Statistische Amt der Europäischen Union, liefert ab sofort rund 100 der wichtigsten Euro-Indikatoren täglich aktualisiert auf seinem Internet-Server ( http://europa.euint/eurostat.html )."Um die Wirtschaftsentwicklung in der EU genau beobachten und analysieren zu können, braucht man verläßliche, aktuelle Daten", sagte am Montag EU-Kommissar Yves-Thibault de Silguy, der in Brüssel für Wirtschaft, Währung und Finanzen zuständig ist."Diese Schlüsselindikatoren wollen wir nicht nur den Mitgliedstaaten und der Europäischen Zentralbank zur Verfügung stellen, sondern auch den Unternehmen, den Finanzmärkten, den Medien und allen Bürgern, die daran Interesse haben."

Täglich um die Mittagszeit aktualisiert, finden sich so auf den Internet-Seiten genaue Angaben über die Volkswirtschaftliche Gesamtrechung, zum Beispiel das Bruttoinlandprodukt (BIP), Inflation und den Verbrauch der privaten Haushalte, über die Geld- und Finanzindikatoren wie das Geldmengenwachstum und die Drei-Monats- Zinssätze, über den Außenhandel, die Zahlungsbilanz, die Preise und den Arbeitsmarkt.Alle diese Daten sind sowohl für die Euro-Zone der 11 Teilnehmerstaaten als auch für die gesamte EU der 15 aufgelistet.Schaubilder und Tabellen sollen einen möglichst anschaulichen und raschen Überblick über die Wirtschaftslage erlauben.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben