Wirtschaft : EWI schließt seine Arbeit ab

FRANKFURT(MAIN) (ro).Mit seinem vierten und letzten Jahresbericht hat das Europäische Währungsinstitut (EWI) am Donnerstag faktisch seine rund viereinhalbjährige Arbeit abgeschlossen.Vier Wochen früher als geplant wird die Europäische Zentralbank (EZB) bereits am 1.Juni in die Fußstapfen des EWI treten.Am 9.Juni soll der Rat der EZB mit Präsident Duisenberg zum ersten Mal in Frankfurt zusammenkommen.Im Vorwort zum Jahresbericht lobt Duisenberg die Arbeit des EWI.Es habe mit seiner soliden Arbeit die Voraussetzung geschaffen, daß sich die EZB zu einer "starken Institution" entwickeln könne, "die ihr vorrangiges Ziel der Preisstabilität im Euro-Währungsraum konsequent verfolgt." Die derzeitige Wirtschaftslage in Europa beurteilt das EWI durchaus positiv.Präsident Duisenberg erwartet im übrigen vorerst keine negativen Auswirkungen durch die Asienkrise auf die Wirtschaftsentwicklung in Europa.Allerdings drängt das EWI auf weitere haushaltspolitische Anstrengungen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar