Ex-Kanzleramtsminister : Pofalla wechselt zur Bahn

In der neuen Regierung hatte Ronald Pofalla kein Ressort mehr erhalten, jetzt hat er sich einen neuen Job gesucht: Er wird Vorstandsmitglied bei der Bahn. Dort soll der Merkel-Vertraute für die Kontakte zur Politik zuständig sein.

von
Vom Kanzleramtsminister zu Bahn-Vorstand: Ronald Pofalla hat eine neue Aufgabe.
Vom Kanzleramtsminister zu Bahn-Vorstand: Ronald Pofalla hat eine neue Aufgabe.Foto: dpa

Ex-Kanzleramtschef Ronald Pofalla (CDU) wechselt in den Vorstand der Deutschen Bahn und wird dort für die Kontakte zur Politik zuständig sein. Das erfuhr der Tagesspiegel am Donnerstag aus sicherer Quelle. Pofalla soll bei der nächsten Sitzung des Aufsichtsrats Ende März berufen werden. Wann er seine Tätigkeit aufnimmt, ist offenbar noch nicht klar, es soll aber eine gewisse Karenzzeit zwischen dem Job als Staatsminister im Kanzleramt und als Vorstand des Staatskonzerns eingehalten werden, hieß es. Ein Bahn-Sprecher erklärte, zu Personalfragen sage man grundsätzlich nichts.

Pofalla hatte als Kanzleramtschef stets für Bahn-Interessen gestritten

Pofalla hatte in der neuen Regierung kein Ressort mehr erhalten, sein Nachfolger im Kanzleramt ist Peter Altmaier (CDU). Bei der Bahn war zuletzt Otto Wiesheu (CSU) für die Politik-Kontakte zuständig, nach seinem Abgang 2009 hatte Konzernchef Rüdiger Grube die Aufgabe selbst übernommen. Im neuen Amt wird es für Pofalla vor allem um den Streit mit EU-Verkehrskommissar Siim Kallas gehen. Der will der Bahn die Kontrolle über das Gleisnetz entziehen und so für mehr Wettbewerb sorgen. Als Chef des Kanzleramtes hatte Pofalla stets für die Interessen der Bahn gestritten.

49 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben