Expansionskurs : VW investiert fast 30 Milliarden Euro

Volkswagen wird in den kommenden drei Jahren insgesamt rund 28,9 Milliarden Euro investieren, um seine Wachstumsziele zu erreichen. Beinahe die Hälfte der Investitionen soll in die Entwicklung neuer Modelle fließen.

WolfsburgDer Aufsichtsrat hat in Wolfsburg die Investitionsplanung des Konzerns für die Jahre 2008 bis 2010 erörtert. Mit rund 13,8 Milliarden Euro soll die Produktpalette erweitert und modernisiert werden. 7,1 Milliarden fließen in die Werke, unter anderem in den Aufbau der neuen Standorte Russland und Indien.

Damit sollen die wachsenden Märkte mit Autos aus lokaler Produktion versorgt werden. Von den insgesamt 20,9 Milliarden Euro Sachinvestitionen werde aber über die Hälfte in Deutschland anfallen. Hinzu kommen Entwicklungskosten und Investitionen in Finanzanlagen.

Toyota im Visier

VW-Chef Martin Winterkorn will bis 2018 mehr als zehn Millionen Autos im Jahr bauen. In diesem Jahr sollen es über sechs Millionen sein, nach 5,7 Millionen 2006 - dies hatte einem Weltmarktanteil von 9,7 Prozent entsprochen. Winterkorn hatte schon kurz nach seinem Amtsantritt als VW-Chef Anfang 2007 für den Konzern das Ziel ausgegeben, den erfolgreichsten Autobauer Toyota zu überrunden.

Der Betriebsrat begrüßte den angekündigten Wachstumskurs. Vorstand und Arbeitnehmervertreter seien sich einig, dass die Produktivität und zugleich der Absatz gesteigert werden müssten, um die Beschäftigung zu sichern. "Die geplanten Investitionen sind hierfür die Grundlage", sagte Betriebsratschef Bernd Osterloh. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben