EXPORT : Krisenländer sparen

Die Euro-Zone steckt in der Rezession, kriselnde Länder wie Italien und Spanien kaufen weniger Produkte „Made in Germany“. Die Schuldenkrise hinterlässt Spuren bei deutschen Exporteuren. Die boomende Nachfrage aus Ländern außerhalb des Euro-Raums verhindert jedoch Schlimmeres. Im ersten Halbjahr gingen mehr deutsche Waren nach Asien, Amerika, Russland oder Australien als in die Länder der Euro- Zone. Während der Export in den

Euro-Raum
um 1,1 Prozent sank, gab es im mit Drittländern ein kräftiges Plus von 11,1 Prozent. Der Branchenverband BGA rechnet 2012 mit einem Wachstum von gut vier Prozent. Zunächst hatte er sechs Prozent prognostiziert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar