Wirtschaft : Export stützt Hersteller von Hausgeräten

Die schwache Nachfrage hat den deutschen Herstellern von elektronischen Hausgeräten im Inland ein Umsatzminus beschert. Die Erlöse der Unternehmen gaben im Schnitt um zwei Prozent auf 13,7 Milliarden Mark nach. Das Auslandsgeschäft erwies sich hingegen als wichtige Stütze der Branche. Die Exporte legten um vier Prozent auf 9,2 Milliarden Mark zu. Nach Angaben des Zentralverbandes der Deutschen Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) gehen 55 Prozent der deutschen Prodution mittlerweile in den Export. Für das Jahr 2000 rechnet der Verband im Inland mit einem stagnierenden Geschäft, der Export soll um sechs Prozent steigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben