Wirtschaft : Export wirkt als Turbo in der Autoindustrie

Produktion im Juli um 20 Prozent höher / Auch Neuzulassungen im Inland steigen wieder

FRANKFURT (MAIN) (AP).Der Export hat den deutschen Autoherstellern im Juli zu einem regelrechten Boom verholfen.Wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Freitag in Frankfurt (Main) mitteilte, stieg die Produktion im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent auf 434 000 Kraftwagen.Das Auslandsgeschäft legte 15 Prozent zu, die Zahl der Neuzulassungen in Deutschland wuchs um sieben Prozent.Von Januar bis Juli verzeichnete die Branche ein Wachstum von fünf Prozent auf gut drei Mill.Einheiten.Einen Monat vor der IAA sind viele Autobauer zuversichtlich, daß 1998 ein noch stärkeres Absatzwachstum bringt.Förmlich explodiert ist im Juli die Produktion von Nutzkraftwagen (NKW).Die hergestellte Stückzahl stieg um 41 Prozent auf 27 900, der Export weitete sich um 37 Prozent auf 17 900 Fahrzeuge aus.Damit konnte dieses Segment in den ersten sieben Monaten ein Produktionsplus von 14 Prozent auf 198 600 Stück hinlegen.Stürmisch verlief der Monat Juli auch für PKW und Kombis.Ihre Produktion stieg um 19 Prozent auf 406 100 Wagen, das Plus von Januar bis Juli beträgt vier Prozent auf 2,8 Mill.Einheiten.Die inländischen Neuzulassungen in den ersten sieben Monaten sind zwar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch um ein Prozent rückläufig, die Kurve weist aber seit Beginn des Sommers kontinuierlich nach oben.Weitere Impulse für die Nachfrage erwartet die Branche mit 664 000 Beschäftigten von der Internationalen Automobilausstellung vom 11.bis 21.September in Frankfurt (Main).

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben