Wirtschaft : Exporte nehmen deutlich zu

Die deutsche Möbelindustrie hat ihre Exporte im ersten Halbjahr 1999 deutlich gesteigert. Wie der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM), Dirk-Uwe Klaas, am Mittwoch in Köln berichtete, legten die Ausfuhren um 5,5 Prozent auf 3,8 Milliarden Mark zu. Vor allem das Export-Wachstum in Ländern der Europäischen Union (plus 5,9 Prozent) habe zu dem erfreulichen Trend beigetragen.

Zu den wichtigsten Abnehmern deutscher Möbel gehören die Niederlande, Österreich, die Schweiz und Frankreich. Der Anteil deutscher Exporte in EU-Länder liegt bei 67 Prozent. Sollten die Ausfuhren im zweiten Halbjahr im gleichen Maße zulegen und zugleich der Import um weniger als drei Prozent wachsen, wird das Außenhandelsdefizit bei Möbeln 1999 erstmals seit 1991 voraussichtlich nicht weiter wachsen, erklärte Klaas. Im vergangenen Jahr wurde noch ein Rekorddefizit von 7,4 Milliarden Mark verbucht. Die Einfuhren nahmen in den ersten sechs Monaten 1999 nur leicht um 2,7 Prozent zu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben