Wirtschaft : Exportländer wollen Ölhahn aufdrehen

Der Ölpreis könnte bald wieder sinken: Die wichtigsten Ölförderländer einigten sich am Donnerstag in London, die Fördermengen zu erhöhen. Der Ölpreis war von 10,72 Dollar je Barrel (159 Litern) im Dezember 1998 auf 31,77 Dollar am vergangenen Mittwoch gestiegen. Das war der höchste Stand der vergangenen neun Jahre. Die Ölminister Saudi-Arabiens, Venezuelas und Mexikos beschlossen nun grundsätzlich, dass die Fördermenge erhöht werden soll. Es bestehe Bedarf an zusätzlicher Produktion, sagte der saudische Ölminister Ali Naimi. Die Frage sei nur, wann und in welchem Umfang. Details sollten auf der Opec-Konferenz am 27. März besprochen werden. Die Organisation erdölexportierender Staaten (Opec) fördert rund 30 Prozent der weltweiten Ölproduktion. Wichtigstes Land innerhalb der Opec ist Saudi-Arabien. Das Land fördert fast 40 Prozent der gesamten Öl-Kapazität der Opec-Staaten. Ob sich die anderen Länder Saudi-Arabien anschließen, sei daher nicht so entscheidend.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben