Wirtschaft : Exportmotor läuft beiBMW auf Hochtouren

Quandt-Erben neu im Aufsichtsrat

München (dpa).Der BMW-Konzern bleibt auf Rekordfahrt."Insgesamt wird BMW im Exportgeschäft in den ersten fünf Monaten dieses Jahres neue Höchstwerte erreichen", sagte der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, München, Bernd Pischetsrieder, am Donnerstag auf der Hauptversammlung in München.Der Konzern samt der britischen Tochter Rover steigerte den Umsatz per Ende Mai um 17,4 Prozent auf 24,3 Mrd.DM.Die Beschäftigtenzahl wurde um 500 auf 116 256 erhöht.Damit steuert BMW im laufenden Jahr einen neuen Umsatzspitzenwert von 60 Mrd.DM nach einem Plus um über 13 Prozent auf 52,3 Mrd.DM im Vorjahr an.Von der Marke BMW werden bis Ende Mai weltweit rund 288 000 Autos ausgeliefert, 10,5 Prozent mehr als im Vorjahr.Als Wachstumsrenner ragt die 5er-Reihe hervor, deren Absatz um 38 Prozent auf 94 000 Einheiten stieg.Rund 15 Prozent legte BMW in den ersten fünf Monaten im Ausland zu.Im Konzern rechnet BMW bis Ende Mai mit einem Wachstum bei den Auslieferungen um 7,6 Prozent auf 497 000 Autos.Für Rover wird ein Anstieg um 3,9 Prozent auf 209 000 ausgewiesen. Großes Lob spendeten die Aktionärsvertreter für die Rekordergebnisse 1996.Für Mißtöne sorgten aber scharfe Worte gegen das Engagement bei der Tochter Rover.Pischetsrieder wies die Kritik zurück."Was in die Produktpalette bei Rover investiert wird, hätte BMW unter der eigenen Marke nicht erreichen können." Die Aktionäre stimmten dem Einzug der vierten Generation der Quandt-Eigentümerfamilie in den Aufsichtsrat zu.Als Nachfolger von Johanna Quandt und Hans Graf von der Goltz (beide 70 Jahre alt) wurden Susanne Klatten geborene Quandt (34) und Stefan Quandt (30) in das Kontrollgremium gewählt.Die Quandt-Familie hält die Mehrheit an der BMW AG.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben