Wirtschaft : Exportrekord: Deutsche Firmen erzielen deutliches Ausfuhrplus

Die breite Angebotspalette der deutschen Industrie hat maßgeblich zum Exportrekord 2000 beigetragen. Knapp 41 Prozent aller Ausfuhren im Wert von 1167 Milliarden Mark (596,7 Milliarden Euro) bestanden aus Investitionsgütern. Hinter dieser Produktgruppe stehen die großen Exportbranchen Maschinenbau, Elektroindustrie sowie die Automobilhersteller. Insgesamt stiegen die Lieferungen an Investitionsgütern ins Ausland im vergangenen Jahr um 14,2 Prozent auf 475,5 Milliarden Mark. Dies berichtete das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden. Noch stärker konnten Vorleistungsprodukte zulegen, und zwar um 18,5 Prozent auf 430,3 Milliarden Mark. Dabei dominierten die Erzeugnisse der chemischen Industrie. Aber auch Teile und Zubehör für die ausländische Automobilproduktion zählen zu dieser Gütergruppe, die 36,9 Prozent des deutschen Exportwertes ausmachte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben