Wirtschaft : Exportwirtschaft erholt sich

Ausfuhren legen im Februar kräftig zu und stützen die Konjunktur

331308_0_d198099b.jpg
Foto: dpadpa

Berlin - Der deutsche Export hat im Februar unerwartet deutlich zugelegt. Im Vergleich zum Januar nahmen die Ausfuhren um 5,1 Prozent zu und damit so stark wie seit acht Monaten nicht mehr, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. „Die Exportwirtschaft lässt die Krise allmählich hinter sich, auch wenn gelegentliche Rückschläge nicht auszuschließen sind“, sagte Anton Börner, Präsident des Außenhandelsverbands BGA.

Im Februar 2010 wurden Waren im Gesamtwert von 70 Milliarden Euro aus Deutschland ausgeführt und Waren für 57,3 Milliarden Euro aus dem Ausland eingeführt. Der Überschuss der Handelsbilanz legte vor allem wegen der gestiegenen Exporte zu: Der Saldo aus Export und Import betrug rund 12,6 Milliarden Euro nach 8,0 Milliarden Euro im Vormonat. Ihren Tiefpunkt in der Krise hatten die Exporte vor einem Jahr erreicht – im Februar 2009 waren sie im Vorjahresvergleich um fast ein Viertel eingebrochen.

Angesichts der Belebung der Weltwirtschaft würden die Exporte in den kommenden Monaten weiter spürbar steigen, befand Commerzbank-Analyst Simon Junker. Vom Export seien kräftige Impulse für die deutsche Wirtschaft zu erwarten. Momentan ist das gesamte Bruttoinlandsprodukt allerdings noch auf niedrigem Niveau – für das erste Quartal des Jahres erwarten viele Forscher ein leichtes Minus, vor allem wegen des harten Winters.

Eine Besserung der Lage meldet auch die Elektroindustrie. Erstmals seit Beginn der Finanzkrise verzeichnete sie beim Umsatz im Februar wieder ein Plus auf Jahresbasis. Dies teilte der Branchenverband ZVEI mit. Das Plus lag demnach bei elf Prozent, die Auftragseingänge waren sogar um 21 Prozent höher als vor einem Jahr. Inländische Kunden bestellten 25 Prozent, ausländische 17 Prozent mehr als vor einem Jahr. „Damit setzt sich der Aufholprozess nach dem tiefen Einbruch im Krisenjahr 2009 weiter fort“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Andreas Gontermann.

Auch das von der Krise stark getroffene Lastwagengeschäft kam voran. Die Zahl der Neuzulassungen stieg im März verglichen mit dem Vorjahresmonat um zehn Prozent auf 25 740. Im ersten Quartal ergab sich allerdings noch ein Rückgang von einem Prozent auf 58 400 neu zugelassene Transporter, wie der Verband der Automobilindustrie mitteilte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar