EXTRAS DER TELEFONE : Was manche können

HILFE RUFEN



Viele ältere Menschen fürchten sich vor der Situation: Hilfe wird gebraucht, aber die Kraft, die Nummer eines engen Vertrauten zu suchen, fehlt. Einige Schnurlostelefone versprechen da Abhilfe. Sie können halbautomatisch einen Hilferuf absetzen. Das AEG Fame 405 funktioniert zum Beispiel so: Es hat eine Notruftaste, für die drei Rufnummern gespeichert werden können, wie etwa die des Hausarztes. Beim Druck auf diese Taste schaltet das Telefon automatisch in den Freisprechmodus. So können die Angerufenen in den Raum des Anrufers hineinhören. Der kann sich verständlich machen, auch wenn die Kraft nicht reicht, das Telefon zum Ohr zu führen. Außerdem: Das Telefon ruft nacheinander alle drei gespeicherten Nummern an, bis jemand abhebt.

KURZNACHRICHTEN VERSCHICKEN

Bisher wurden Kurznachrichten (SMS) zum Festnetz von einer synthetischen Stimme gesprochen und konnten nicht beantwortet werden. Doch immer mehr Festnetztelefone haben eine SMS-Funktion, mit der man vom Festnetz aus Nachrichten verschicken kann. Im Test konnten immerhin zehn der 18 Telefone SMS senden und empfangen.

STRAHLUNG VERMEIDEN

Schnurlose Telefone sind zwar Funkgeräte, wie Handys auch, senden aber weniger Strahlen aus. Man kann die Gefahr sogar noch reduzieren, indem man:

ein als strahlungsarm gekennzeichnetes Telefon kauft,

beim Telefonieren den Abstand zur Basisstation verringert,

und die Station nicht in die Nähe des Schlafzimmers stellt. ysh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben